Architektur im Prime Tower

 

Mit seinen 126 Metern Höhe und der aussergewöhnlichen Architektur setzt der Prime Tower als eines der höchsten Gebäude der Schweiz einen markanten städtebaulichen Akzent.

Das 2011 eröffnete Bürohochhaus Prime Tower bietet auf 36 Geschossen Raum für rund 2'000 Arbeitsplätze und einen äusserst nützlichen Konferenzbereich. Der Öffentlichkeit sind ein Restaurant mit Bistro auf den beiden obersten Etagen sowie eine Café-Bar im Erdgeschoss zugänglich. Das imposante Gebäude mit den beiden Annexbauten "Cubus" und "Diagonal" ist das Siegerprojekt eines hochkarätig besetzten internationalen Wettbewerbs, den das Zürcher Architekturbüro Gigon/Guyer für sich entschieden hat. Das Bürogebäude "Platform" ergänzt das aparte Ensemble.

Die Grundrissform des Baukörpers formt ein unregelmässiges Achteck, das sich entgegen der gewohnten Wahrnehmung bei Hochhäusern nach oben ausweitet. Die Fassade besticht durch aussenseitig rahmenlose Fensterelemente, die teilweise geöffnet werden können und dem Gebäude die facettenreiche Erscheinung eines grünlichen Kristalls verleihen. Durch die polygonale Grundrissform und die Anordnung der Büroräumlichkeiten rund um den Kern des Gebäudes wird ein Maximum an optimal belichteten, attraktiven Arbeitsplätzen geschaffen. Auch energietechnisch entspricht das mit mehreren Umweltlabels ausgezeichnete, minergiezertifizierte Gebäude höchsten Standards.

Der Prime Tower markiert weithin sichtbar das aufstrebende Quartier Zürich-West, das sich vom einstigen Industriequartier zum zukunftsträchtigen Lebens- und Arbeitsraum gewandelt hat.

Thies Wachter, Zürich
Thies Wachter, Zürich
Thies Wachter, Zürich
Thies Wachter, Zürich
Thies Wachter, Zürich